Mittwoch, 29. März 2017

Hosen für alle Fälle


 
Wie wird das Wetter in Südfrankreich. Wie wird das Wetter in der Provence. Eher warm? Wärmer als bei uns? Wird der Mistral heftig blasen? Ist er so kalt, wie ich ihn in Erinnerung habe?


Solche Fragen gingen mir durch den Kopf als der Ferienaufenthalt der Tochter und ihrer Familie immer näher rückte.

Also am besten genügend Kleidung für warme Tag und für kühle Winde einpacken.

Vorsorglich nähte ich deshalb dem kleinen Mann zwei Überziehpullis und diese beiden Hosen. Eine Cordhose und eine dünne Stoffhose. Hosen für alle Fälle.


Und weil es bei mir kaum anders geht in einer Nachtaktion, zwei Tage vor Urlaubsbeginn. Planung ist das halbe Leben? Momentan bewege ich mich hauptsächlich in der anderen Hälfte.

Mittwoch, 22. März 2017

Vogelnest


Vor einem Jahr häkelte ich ein Vogelnest.
Ich hatte irgendwann einmal viele kleine ausgeblasene Wachteleier geschenkt bekommen, mit denen ich nicht so recht wusste, was damit anfangen. Sie lagen in der Kommodenschublade und jedesmal, wenn ich auf der Suche nach neuer Tischdekoration war, sah ich sie. Freute mich an ihnen und legte sie vorsichtig wieder zurück.
Bis mir die Idee mit dem Vogelnest kam.
Federn fand ich immer wieder im Garten, von einfachen weißen bis bildhübschen Falkenfederchen. Ein Teil davon fand nun Verwendung.



Und da ich gerne verschenke, was mir gefällt, habe ich gleich mehrere solcher Vogelnester gehäkelt.

Freitag, 17. März 2017

Auto fahren, Auto fahren


Natürlich blieb es nicht beim Stoffkaufen für das Baby. In all der schönen Stoffauswahl fand ich einen dunkelrotgrundigen Stoff mit Autos. Eingedenk der Beliebtheit der türkisblauen Autohose, aus der der kleine Mann nun mehr als heraus gewachsen ist, nach der er aber nach wie vor verlangt, kaufte ich ein großes Stück neuen Autostoff. Für einen Pulli.


Für erste frühlingswarme Sonnentage, an denen niemand eine Jacke tragen möchte, groß genug, um über einen weiteren warmen Pulli zu reichen. Mit Kapuze für Kapuze in Kapuze - der kleine Mann trägt einen seiner Fleecepullis darunter.



"Für mich?" fragte er, als er das fertige Teil sah, schnappte es sich und sprang davon, dem Ball hinterher.


Schnitt: Kapuzenpullover aus KINDERLEICHT!
Nähen mit Jersey für Babys und Kids von Pauline Dohmen

Sonntag, 12. März 2017

Blatt und Maus



Zum ersten mal habe ich dem kleinen Mann vor einem Häkelprojekt davon erzählt. Ich zeigte ihm, was ich vorhatte und ließ ihn die Farben aussuchen.










Maus mit Blatt und Decke: eine Schlafmaus.


Er war sehr angetan von meiner Arbeit. Und verstand durchaus, dass es seine Zeit braucht, bis alle Teile gefertigt sind. Begeistert und einem gewissen Respekt vor den Stecknadeln fasste er die kleine Maus an, als die Teile zwar gehäkelt, aber zunächst nur mal erst zusammen gesteckt waren.

Mittwoch, 8. März 2017

bunte Frühlingsvögel




Lange Zeit hing eine Schneeflöckchenkette um die Eingangstür des Gruppenraums im Kindergarten. Zeit die Farben zu wechseln.
Frühlingshaft bunt zwitschert nun die Vogelschar den kleinen Kindern ihr Lied.


Mittwoch, 22. Februar 2017

graublaugrün


Ein Schnitt, der funktioniert, das reicht. Und da dem Mann an der Seite meiner Tochter dieser Schnitt gut passt und noch mehr gefällt, gibt es keinen Grund, ihn nicht immer und immer wieder zu nähen.

Dieses mal etwas farblich abgestuft: Pulli in türkis, Reißvschluss, Bund, Ärmelbündchen und Krageninnenseite in grau. Schnell genäht und gut ist.

Dienstag, 7. Februar 2017

Was macht eigentlich ...? - die Grannydecke African Flower


Der letzte Stand, den ich gezeigt hatte war eine dreiviertels fertige Decke.
Danach konnte ich Monate nicht an ihr häkeln. Konnte nicht und wollte nicht. Zuviele Erinnerungen - und überhaupt: wozu? Hab ich nicht eine Häkeldecke und die ist mir genug?



Unschlüssig lagen die kleinen Häkelblümchen auf dem Sofatisch. Stapelweise. Manchmal wurde ich von Besuch darauf angesprochen. Kein Interesse. Nicht an dieser Decke.



Als meine Freundinnen und ich aber gemeinsam begannen, eine Freundschaftsdecke für eine weitere Freundin zum Geburtstag zu häkeln überwand ich allmählich meine innere Blockade.
Und ganz langsam - in manchen Wochen war es nur ein Granny - häkelte ich weiter. Eine Decke von beachtlicher Größe: 12 x 18 Grannys habe ich schlussendlich gehäkelt.

Nun fehlt nur noch die Umrandung.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.