Mittwoch, 26. Oktober 2016

Pullis für den Herbst



Für Übergangszeiten vom Herbst zum Winter, als warmes Untendrunter unter Regenjacken und schließlich für den beginnenden Frühling: Fleecepullis immer dann, wenn es draußen kalt ist.



Die beiden Pullis für den kleinen Mann hatte ich groß genug angelegt, dass sie ihn wohl über den Winter in den kommenden Frühling ausreichend schützen sollten.


Einmal bunt aus den vielen kleinen schlussendlich doch nicht weggeworfenen Stoffresten um die Größe zu testen
 und einmal uni türkis-grün:



Mittwoch, 19. Oktober 2016

Generalprobe

 
Für den Schwiegersohn wollte ich zu Weihnachten einen Pulli nähen. Schon ein bisschen professionell mit allem Pipapuffmich - also mit Kragen und Reißverschluss und aus einem sehr schönen Doubleface in grau mit einer noch graueren Schwalbenschar.
Den Stoff hatte meine Tochter auf dem Stoffmarkt entdeckt - in grau und in blau. Also für sie und für ihn.
Wir kauften ihn im Hinblick auf ein Weihnachtsgeschenk und ich bat sie, den Stoff samt Vorhaben schnellstmöglich wieder zu vergessen - wegen der Überraschung.


Bei Karin wurde ich in deren legendären Schnittsammlung fündig und sie half mir beim Ausmessen, Anpassen und schließlich auch noch beim Reißverschlusseinsetzen. Natürlich könnte ich das alles auch selbst und selbständig - aber ich bewege mich noch immer außerhalb jeder "normalen" Spur und bin dankbar für Anstoß und Hilfe.
Wie auch immer: Zwei Stoffmarktcoupons aus grünem Sweaty hatte ich mit dabei und wir brauchten nur wenige Stunden bis ein richtig perfekt aussehender Pullover fertig war.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Bratapfellikör


Im Sommer hatte ich wieder meinen schwarzen Nusslikör angesetzt, daneben noch Erdbeerlikör und einen Wildbeerenlikör.
Nun las ich bei einem Friseurbesuch in einem der ausliegenden Heften von einem Bratapfellikör. Das mal darauf von einem anderen Bratapfellikör mit Marzipan. Beide Rezepte wollte ich ausprobieren, gab aber eines davon schon an meine Freundinnen weiter und Karin war schneller als ich. Als sie mir eine kleine Flasche vom Marzipan-Likör schenkte, setzte ich sogleich den zuerst entdeckten an.

Dafür 750 g Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Zusammen mit 2 Zimtstangen in eine ofenfeste Form legen und mit 1 Essl. Zucker bestreuen. Bei 160°C Umluft etwa 10-15 Minuten halbweich backen, danach auskühlen lassen und zusammen mit
50 g Rosinen
1 in Scheiben geschnittene Apfelsine und Zitrone
2 Sternanis
200 g Kandiszucker
1 aufgeschlitzte Vanilleschote in ein mit kochendem Wasser ausgespültes großes Glas schichten.
Nun mit 700 ml Korn und 300 ml Rum auffüllen. Deckel drauf und gelegentlich leicht wenden. Vier Wochen ziehen lassen, danach filtrieren.

Mittwoch, 5. Oktober 2016

neue Hosen für den Herbst

Als sich der Herbst ankündigte war klar, dass ich Hosen und Pullis für den kleinen Mann würde nähen wollen-sollen.
Aus braunen Cordresten entstand eine erste


und aus den Resten des recht warmen Pullistoffes seines Vaters nähte ich eine weitere Hose.


Mittwoch, 28. September 2016

Kürbiszeit


Vor einigen Jahren bekam ich einen ersten kleinen Häkelkürbis von meiner Freundin geschenkt.
Dieses Jahr erfasste mich kurzzeitig ein anfallartiges Häkelfieber und ich häkelte gleich mehrere solcher kleiner Kürbisse.


Zwei davon habe ich gleich weiter verschenkt.

Montag, 26. September 2016

Seifen für den guten Zweck



Auch in diesem Jahr unterstützte ich die Frauen des Sozialstandes auf dem Martinimarkt. Nicht ganz so intensiv wie in vergangenen Jahren, aber immerhin.
In der Not die anderen Menschen nicht vergessen.


Meine eigenen Seifen halte ich schlicht: kein Duft und keine Farbe.
Dieses marmorierte ich die Seifen zum ersten mal. Ich hatte keine Ahnung, wie das gehen konnte und ob es wohl klappen würde. Sie sind wie bisher alle Martinimarktseifen mit Lavendel parfümiert.

Dienstag, 20. September 2016

Herbstbody



Von Karin bekam ich diesen schönen Stoff geschenkt.



Und setzte ihn gleich um. Ein Body sollte es werden. Ein warmer, weicher  Herbstbody für den kleinen Mann.
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.